Tarifa - Go! Travel & More

Weihnachten/Silvester 2018/2019 in TARIFA
Windsurf, Kite, Bike, Klettern, Surfen, Party, ...

Zufallsbild

  • Cap Coudalére, Etang de
    Leucate bei Tramontane

Playa Chica, TarifaDer kleine Stadtstrand von Tarifa ist der letzte Strand am Mittelmeer. Die vorgelagerte Isla de las Palomas, die durch einen befahrbaren Damm mit dem Festland verbunden ist, trennt offiziell das Mittelmeer vom Atlantik.
Da der Spot einerseits vom Damm umgeben ist und anderseits durch die Hafenmauern geschützt ist, gibt es meistens nur Miniwellen.
Wenn der Levante jedoch richtig reindrückt, dann springen die Locals hier in den zweiten Stock.
Da die Bucht nur relativ klein ist, die Felsen in Lee den Ausstieg erschweren, bzw. unmöglich machen und die Fähre wirklich böse ausschauen kann - sollte man schon vorher wissen ob man für diesem Spot geeignet ist...

 

Playa Chica, TarifaDie Insel ist nicht begehbar da die strategische günstige Lage durch das Militär besetzt ist. Es gibt aber geführte Touren durch das Naturschutzgebiet.
Besondere Achtung sollte man dem Schiffsverkehr widmen, schließlich liegt Playa Chica direkt an der Hafeneinfahrt. Die große, böse Fähre kündigt sich frühzeitig an und dümpelt langsam herein. trotzdem kann etwas Respekt nicht schaden (siehe auch das Video unten).

 

Playa Chica, Tarifa, Dezember 2012Im Sommer ist natürlich Surfverbot, da dies der Platz für Schwimmer ist.
Vorsicht auch wenn man weiter heraus fährt: extrem starke Strömung!
Wenn ihr wissen wollt ob die Überfahrt nach Marokko gerade frei ist, dann schaut hier. ;-)

 

Tarifa, Playa Chica, BalenarioEs gibt rund um die Spots Playa Chica und Balneario recht viele Parkmöglichkeiten. Bei gutem Wind sind diese aber auch schnell erschöpft. Die Parkplätze im Fischereihafen können ebenfalls genutzt werden. Von dort kann man sein Material auch über die Mauer direkt auf den Playa Chica geben.
Praktisch: Wird man doch abgeschleppt wird ist der Weg nicht weit: der Aufbewahrungsplatz ist nah am Spot ;-)