Tarifa - Go! Travel & More

Weihnachten/Silvester 2018/2019 in TARIFA
Windsurf, Kite, Bike, Klettern, Surfen, Party, ...

Zufallsbild

  • Zufahrt zu Strand Horst,
    Veluwemeer

Beitragsseiten

TarifaTarifa ist eine lebendige Stadt, die sicherlich auf ohne Tourismus bestehen würde. Anders als viele andere Urlaubsorte entlang der südeuropäischen Küste ist die Stadt nicht mit Billigläden und Ballermann-Kneipen übersät.
Auf der Hauptstraße, die vom Stadttor Richtung Norden führt reiht sich ein Geschäft an das andere. Geschätzt die Hälfte davon hat nach Außen hin mit Surfen zu tun. Leider wird man enttäuscht wenn man die Läden aufsucht. Surfmaterial ist nur in wenigen Shops vorhanden und dann zu heftigen Preisen. Die meisten Surfläden bieten Mode an.

 

Markthalle TarifaRund 17.000 Einwohner hat die Stadt, deren Ausmaße recht klein sind. Im Feierabendverkehr, wenn die Pendler aus Algeciras und Cadiz zurück in die Stadt strömen wird es ähnlich eng wie in der Kölner City. Die Parkplatzsuche gestaltet sich jeden Abend recht nervig,meist sind mehrere Runden durch die Stadt nötig um einen Platz zu finden der halbwegs seriös aussieht. Im Winter ist das vielleicht nicht so tragisch aber im Sommer ist die Wahrscheinlichkeit das sich andere für den Wageninhalt interessieren schon recht hoch. 

 

Tarifa, Andalusien, Straße von GibraltarDie Altstadt mit seinen engen Gassen und unzähligen kleinen Tapas-Bars und Kneipen wird von einer alten Mauer umgeben und ist sehr urig. Die alten Gebäude sind eng aneinander gebaut. Man braucht schon ein paar Tage um sich zurecht zu finden und festzustellen das direkt um die Ecke ein kleiner Bäckerladen ist. :-)
Wie erwähnt, ist Tarifa kein Ort, in dem um Touristen gebuhlt wird. So geben sich die Geschäftsleute auch wenig Mühe. Auf mich hat das stets ein wenig unfreundlich gewirkt aber das liegt sicherlich auch daran das ich nur sehr wenig spanisch kann und noch weniger verstehe....