Tarifa - Go! Travel & More

Weihnachten/Silvester 2018/2019 in TARIFA
Windsurf, Kite, Bike, Klettern, Surfen, Party, ...

Zufallsbild

  • Tarifa,Altstadt,
    Andalusien, Spanien

Hafen in  Hindeloopen, Ijsselmeer Die Windverhältnisse auf dem Ijsselmeer werden zum überwiegenden Teil durch die von der Nordsee kommenden Tiefdruckgebiete bestimmt. Im Frühjahr und im Herbst gibt es häufig guten Wind, nicht selten mit Tagen für die kleinen Segel.
Im Sommer dagegen muss man schon die Gelegenheit nutzen wenn Wind prognostiziert ist. Leider passt das dann selten mit dem Wochenende zusammen. :-)

Aber auch Ostwind kann für perfekten Gleitwind sorgen, allerdings sollte man dann in der Lage sein auch bei Problemen wieder an Land zu gelangen. Oder man fährt (mit dem Auto, nicht surfen) direkt auf die andere Ijsselmeerseite, z.B. nach Medemblick. Dort ist der Wind dann natürlich auflandig.
Ostwind kommt zwischen Molkwerum und Camping Schuilenburg deutlich besser auf's Wasser.

Wenn es dann aber hackt, dann braucht man weder Fuerteventura noch Griechenland zu missen. Warmes Wasser, Strandbar und nette Leute gibt es auch hier. ;-)
Beste Windrichtung ist Südwest oder Nordwest. Hält die Richtung zwei oder mehr Tage bei Wind >6bft., dann kommt auch schon mal 1/2 bis 1m Welle rein gelaufen.
Die typische Windrichtung in Hindeloopen ist zumeist West. Der Wind ist dann recht konstant und hält sich mitunter 2-3 Tage. Bei Westwind entsteht chaotische Kabbelwellen, da hilft es dann ein wenig Höhe zu laufen. Im tieferen Wasser werden die Kabbelwellen dann zu einer kleine Dünung.

Dreht der Wind weiter auf Süd, kommt er zu sehr vom Land und man sollte die Spots weiter südlich probieren. Z.B. Stavoren oder Mirns.

Wind aus Nordost ist am unangenehmsten.: böig und mitunter mieser Gestank (Fabrik) 




 

Hafen in  Hindeloopen, Ijsselmeer