Tarifa - Go! Travel & More

Weihnachten/Silvester 2018/2019 in TARIFA
Windsurf, Kite, Bike, Klettern, Surfen, Party, ...

Zufallsbild

  • Hvidbjerg Strand,
    Blåvand, Dänemark,
    Windsurfen bei Westwind

St. Peter Ording, Pfahlhäuser am Strand, windsurfen, kitesurfenSt. Peter-Ording glänzt mit einen sehr großen und breiten Strand, der wohl jeden Strandurlauber zufrieden stellen wird. Jedenfalls solange er in der Kurstadt residiert und somit Kurtaxe bezahlt. Wer in einem der netten kleinen Örtchen auf Eiderstedt wohnt oder als Tagesausflug hier hin fährt, für den wird der Strandbesuch an der Westküste Eiderstedts zu einer kostspieligen Angelegenheit. Surfbulli und zwei Personen kosten € 12,- pro Tag!


Beim Bummel durch die gepflegten Straßen des Hauptortes St. Peter-Bad wird einem dann auch schnell klar das Wassersportler nicht die Zielgruppe sind. Die Kurstadt mit mehreren Reha-Einrichtungen und einen belebten Einkaufsmeile könnte sich auch gut auf Sylt befinden.

Der Ortsteil St. Peter-Dorf ist dagegen eher so wie man sich ein kleinen Nordsee-Dorf vorstellt. Auch hier gibt es nette Geschäfte und zahlreiche Cafés und Restaurants.



St. Peter Ording, Pfahlhäuser am Strand, windsurfen, kitesurfenAlle Strandzugänge in St. Peter-Ording sind kostenpflichtig. Von den Parkplätzen, bzw. aus der Stadt heraus führen Holzwege bis auf den Strand. Der Weg ist sehr weit, bis zum Wasser sind es immer 800-1000 Meter durch den breiten Salzwiesenstreifen und über den Strand.


Nördlich von St. Peter-Bad, in Ording gibt es die einzigste Möglichkeit mit dem Fahrzeug direkt auf dem Strand zu parken. Wer schon mal in Vejers war, wird hier aber enttäuscht sein. Der sehr große Strandparkplatz endet zweihundert Meter vom Wasser entfernt. Dazu kommt, dass es nur eine kleine Zone am Strand gibt, in der surfen erlaubt ist. Also schleppt man sein Material im besten Fall immer noch ca. 200-300 Meter durch den weichen Sand.


Die Parkplätze nahe der Surfzone liegen ganz links, in Sichtweite des Stelzenhaus der Surfschule.
Am anderen Ende das Parkbereiches, dort wo der FKK-Bereich anfängt, soll abseits der Saison das Surfen zumindest geduldet werden. Obwohl die Beschilderung dort anderes vermittelt.



St. Peter Ording, windsurfen, kitesurfenDie Attraktion des Strandes sind die auf Holzpfeilern gebaute Häuser, von denen eines sogar in der Nordsee steht. Außer dem Wassersportcenter X-H2O, der DLRG und den Toiletten sind in allen Stelzenhäuser Restaurants untergebracht. Der Blick von der Terrasse auf die Wellen ist schon spektakulär. Um dem Treiben auf dem Wasser zuzusehen oder Surfphotos zu machen empfiehlt sich das Haus neben der Surfschule, denn der erlaubte Surfbereich endet hier.



St. Peter Ording, chillen am Strand, windsurfen, kitesurfenDas Stelzenhaus des Wassersportcenter X-H2O ist 2012 abgebrannt und wurde provisorisch als Containergebäude wieder aufgebaut. Dennoch ist es ein schöner Anlaufpunkt. Die Terrasse mit Liegestühlen bietet einen schönen Blick auf die Nordsee und Kaffee und Snacks gibt es hier auch.
Dazu natürlch die üblichen Leistungen eines Surfverleihs / Surfschule.


St. Peter Ording, Surfverleih am Strand, windsurfen, kitesurfenSt. Peter Ording, windsurfen, kitesurfenDer Westwind kommt hier platt auflandig.  Bei Westwind ist der Südstrand bei St. Peter-Dorf die bessere Wahl. Dort laufen dann auch die Wellen sauberer.

Für beide Spots gilt das die Zeit um den Höchststand der Flut am besten ist.




St. Peter Ording, langer Marsch zum kostenpflichtigen SüdstrandDer Südstrand verfügt leider nicht über einen Strandparkplatz. Der Weg vom Parkplatz (Strand und Parkplatz kostenpflichtig) bis ans Wasser ist rund 1km lang.

Selbst für Kiter ist das wenig attraktiv.
Ein Fahrrad mit Surfanhänger ist zu empfehlen....


Anders als am Hauptstrand ist hier bei Ebbe nur Watt.
Die besten Bedingungen gibt es bei WNW-Nordwest und ebenfalls zwei Stunden um den Höchststand der Flut herum.


St. Peter Ording, Südstrand, ParkplatzSt. Peter Ording, Südstrand, windsurfen, kitesurfen