Tarifa - Go! Travel & More

Weihnachten/Silvester 2018/2019 in TARIFA
Windsurf, Kite, Bike, Klettern, Surfen, Party, ...

Zufallsbild

  • Windsurfen in Strand
    Horst - Harderwijk

Beitragsseiten

Camping


Camping außerhalb der Campingplätze ist in Dänemark nicht erlaubt, auch nicht in den Dünen an der dänischen Küste. Wenn man frühzeitig die notwendige Genehmigung bei einem Grundstücksbesitzer beantragt, besteht aber die Möglichkeit auf einem Ort im Privatbesitz zu campen. Kürzere Aufenthalte auf Parkplätzen, Raststätten u.ä. sind überall im Land erlaubt.
[Quelle: www.visitdenmark.com]

Rund um Blåvand gibt es reichlich Campingplätze. Für Surfer interessant sindHvidberg Strand Camping in Blåvand und Vejers Strand Camping.

 

Hvidberg Strand Camping in BlåvandHvidberg Strand Camping
Der Platz ist zweigeteilt in einen großen Campingplatz mit Spaßbad und einen kleineren unmittelbar hinter der Düne. Die Preise sind nicht nur in der Hochsaison recht happig, was jedoch bei der Qualität der Anlage einigermaßen zu nachzuvollziehen ist. Trotzdem zahlt man in etwa das gleiche wie für ein (preiswertes) Ferienhaus.
Zum Hauptplatz gehört auch ein Supermarkt und ein Hallenbad (Spaßbad). 
Zeitweise gibt es ins Bad verbilligten Eintritt. Das gilt auch für einige Ferienhäuser, zumeist die der höheren Preiskategorie.

 

Die bessere Wahl für Surfer ist zweifellos der kleinere Platz von Hvidberg Strand Camping!
Die Lage phantastisch! Der urige Platz liegt direkt hinter dem Deich. Platz und sanitäre Anlagen sind sauber und die Stellplätze haben eine vernünftige Größe.
Vom Wasser bis zum Bully sind es nur wenige Meter. :-)

 

Vejers Strand CampingVejers Strand Camping
Den naturbelassender Platz ist nur zwei Minuten Fußweg durch die Dünen vom Strand entfernt. Das Bild die Situation in der Hochsaison. Die erschreckenden Automassen am Strand gibt es im Herbst nicht. Auch auf dem Platz benötig man dann keine Reservierung mehr.
Bäum , Büsche oder andere Trennungen gibt es auf dem Platz nicht. Die meisten Stellplätze sind durch die Hügelige Landschaft geformt. Mitunter ist der Stellplatz in einer Kuhle oder in luftiger Höhe.
Wer sein Surfmaterial an den Strand schleppen möchte wird nach dem Urlaub zumindest dicke Arme vom tragen bekommen haben... ;-) Der Weg durch die Dünen und dann über den breiten Strand ist doch recht weit. Empfehlenswert wäre evtl. ein Surfwagen.

Zum Platz gehört ein Spielplatz und ein Supermarkt und wie auf jedem Campingplatz eine Reihe Hütten.

Vom Platz bis in den Ort sind es zu Fuß ca. 15 Minuten. Das ist die richtige Entfernung für de abendlichen Spaziergang. Das Softeis im Eiscafe am Ortsrand reicht dann locker für den Rückweg.   :-)