Tarifa - Urlaub

Weihnachten/Silvester 2016/2017 in TARIFA
Windsurf, Kite, Bike, Klettern, Surfen, Party, ...

Zufallsbild

  • Cap Coudalére, Etang de
    Leucate bei Tramontane

Los Caños de Meca, Faro de TrafalgarEinige wenige Orte auf dieser Welt versprühen ein wenig Magie. Tarifa gehört dazu! Zumindest für Surfer ist die Hauptstadt des Windes ein Ort der paradiesische Zustände erhoffen lässt. Die kräftigen Winde Poniente und Levante die nahezu das ganze Jahr durch blasen, die Einflüsse des nur 14 km entfernten afrikanischen Kontinents mit einem relaxten Leben und das alles in einer grandiosen Landschaft. Alles das schafft ein Gefühl, das Fernweh aufkommen lässt und einen auch nicht loslässt wenn man wieder zurück aus dem Paradies ist - einfach magisch...!

Tarifa ist die südlichste Stadt Kontinental-Europas. Bergige Landschaften auf beiden Seiten der Straße von Gibraltar beschleunigen den Wind. Der bläst in der Meerenge besonders häufig, da hier die Grenze zwischen den Wettersystemen liegt.

Obwohl man direkt an Tarifas kleinem Stadtstrand Playa Chica surfen kann, so meint man doch eine größere Region wenn man von Tarifa spricht. Die Surfspots verteilen sich auf rund 50 km Küste, von Algeciras bis Los Caños de Meca.

 

 

Tarifa, Los Lances Tarifa

 

Im Sommer ist das quirlige Städtchen ein beliebter Urlaubsort. Da wir im Winter dort waren und es uns nicht gerade leer erschien, möchten wir eigentlich gar nicht wissen was zur Hochsaison los ist. Bilder im Web und Aufnahmen aus den Local-Videos zeigen turbulentes Leben unter der Sonne, fast Bacardi-Feeling ....
Leute die schon öfter dort waren erzählten mir von langen Staus in den Ort zur Hochsaison..... brauch ich eher nicht ;-)
Anderseits sind dann aber die Temperaturen angenehmer als Weihnachten und der Wind ist auch konstanter. Wahrscheinlich kommt es darauf an was im Vordergrund stehen soll. Nightlife und Party oder Surfen und Natur.
Drei Stunden Flugzeit ab Deutschland lassen Europas südliches Ende nahe rücken.