Werbepartner

Zufallsbild

  • Camping Schuilenburg,
    Hindeloopen, Ijsselmeer

St. Peter Ording, Pfahlhäuser am Strand, windsurfen, kitesurfen Die Halbinsel Eiderstedt liegt im Nuturschutzpark Wattenmeer der Nordsee.
Mit St. Peter Ording und Vollerwiek gibt es zwei spezielle Reviere, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten.

Von der exquisiten Lage der Halbinsel in der Nordsee erwartet man perfekte Bedingungen für alle Windrichtungen. Wer seinen Urlaub hier planen möchte sollte beachten das "Wattenmeer" bedeutet, dass eine große Zeit des Tages das Wasser nicht da ist, bzw. mit einer rasanten Strömung Richtung Meer zieht. Ein Blick in den Tidenkalender ist also nicht nur am Spot Pflicht, sondern auch bei der Buchung.

 

 

Der Norden Eiderstedts ist mit seinen weiten Salzwiesen und dem endlosen Wattgebiet zum surfen weniger geeignet.

 

Der Wasserstand am Strand von St-Peter-Ording ist auch bei Ebbe surfbar - dort ist kein Watt. Trotzdem zieht es bei ablaufenden Wasser gefährlich an der Finne.


Vollerwiek ist mir bislang nur von Speed-Berichten auf Prielen bei Ebbe bekannt gewesen. Der Spot ist aber auch mit Wasser nicht schlecht ;-)
Nordsee-Einsteiger finden hier Bedingungen wie am Baggersee.

 

Wind ok - aber kein Wasser in Sicht? Ca. 40 km südlich, in der Nähe von Büsum liegt der Meldorfer Speicherkoog. Der vom Meer abgetrennte See bietet einen konstanten Wasserpegel und wird von den vorherschenden Westwinden gut belüftet.


Größere Karte anzeigen